Selbstversorgung - Permakultur

Selbstversorgung

....,dass die Natur in Ihrer Essenz völlig intakt ist und ihr Wesen von Fürsorge, Fülle und Liebe geprägt ist, einem Elternpaar gleich, das für die Menschenkinder den Tisch bereitet ? Mutter Erde und Vater Kosmos sind ein Paar, die sich ziemlich gut verstehen und uns erwachsen werdenden Erdlingen echt gut zeigen wie die Welt eigentlich gedacht ist und was wir nicht verpassen sollten. So wie ein Garten glücklich machen sollte so ist im Grunde auch die Erde ein Ort an dem das Glück seinen Lauf nehmen sollte. Dass es für viele Menschen auf dem Planeten noch nicht so ist, ist ein Drama aber nicht unumkehrbar. Das zeigen die unglaublich vielen Bestrebungen und Projekte, die einen neuen Umgang mit der Erde und unter den Menschen initiieren. Kooperation und Vernetzung sind voll im Gange - auch wenn das vielleicht auf der Straße und in den Mainstraem-Medien noch nicht sichtbar ist. Dies ist für mich persönlich die tiefste und schönste Erkenntnis dieses Merkur Jahres bezüglich unserer Menschheits-entwicklung. Und ich werde immer wieder erinnert, daß das Jahr aus astrologischer Sicht noch bis zum 21.März, der Frühjahrstagundnachtgleiche andauert und wir mit der Weihnachtszeit in das letzte Viertel des Jahres eintreten. Ein allerdings sehr entscheidendes Viertel im Jahreskreis. jetzt beginnt die die Integrationsphase des Merkurjahres, das am 21.März 2019 begonnen hatte. Der Jahresregent Merkur hat uns dieses Jahr vielleicht an die Grenzen und vielleicht auch an die Wurzeln unserer Kommunikationsfähigkeiten gebracht. Und er wird dies bis zum März noch vollenden. Er wird uns auch darüber hinaus bringen bzw. dabei helfen alles Gelernte seit Ende März 2019 jetzt zu integrieren. Im persönlichen Umfeld wird jeder seine kommunikativen Herausforderungen erlebt haben dieses Jahr. Im Kollektiven scheint es darum zu gehen eine „neue Erde" kennen zu lernen. Entweder eine komplett digitalisierte neue Welt, die uns an unsere physische und psychoenergetische Belastbarkeit bringt oder ein permanent kommunizierendes Erd(quanten)feld, das uns auf allen Ebenen unterstützen will. Ich wähle Letztere Variante. :-)
Denn es werden durch das Anerkennen eines allumfassenden Quantenfeldes, das alles udn jeden verbindet auch unsere Fähigkeiten mit unserem Unbewussten bzw. dem Transpersonalen oder auch der Natur in Ihrer feinstofflichen Dimension in Kontakt zu kommen erweitert werden. Ja allein durch das tiefe Anerkennen einer alles verbindenen liebvollen Macht werden Fähigkeiten udn Potentilae freigesetzt bei vielen Menschen. Ich bin zuversichtlich, daß sich noch viel mehr Menschen dem Feld öffnen werden, denn der Digitalisierungs-wahn zeigt jetzt schon seinen Preis in der Form, dass dieses Frequenzen in den meisten Bereichen nicht wirklich der Erdfrequenz (Stichwort: Schumann Frequenz) bzw. den menschlich gut verträglichen Frequenzebenen entsprechen. Treffen zwei nicht kohärente Frequenzen aufeinander gibt`s Probleme, die man sehr einfach umgehen könnte wenn man erst mal die Frequenzen der Natur erlernt und integriert. Vielleicht darf es also von den digitalen Frequenzen etwas weniger sein, damit wir die analogen Frequenzen der Natur nicht übersehen und das seelisch-geistige Wesen unseres Planeten und unseres eigenen Daseins eines Tages vergessen haben. Ich möchte hier aus eigener Erfahrung anmerken, dass die einmal gemachte Erfahrung bzgl. eines Naturelementarwesens alle HarryPotter 3D Filme ziemlich langweilig und konstruiert erscheinen lassen. Der reale Kontakt zu Naturelementar-wesen kann wie ein Familienzuwachs erlebt werden. Die Freude an Ihrer Präsenz und inspirativen Unterstützung in Natur und Garten erlebe ich als eine Bereicherung, die ich im Grunde nur schwer in Worte fassen kann, weil es mir einerseits völlig normal mittlerweile vorkommt mich mit Ihnen immer wieder zu verbinden und sie um Rat zu fragen, andererseits ich mir natürlich bewusst bin, dass die uns bekannte 3D Realität ja nach wie vor die beherrschende im in unserer Gesellschaft ist. Es ist schwer etwas in Worte zu fassen, das immer auch eine gewisse Gradwanderung ist. Eine Realität anzuerkennen, die jenseits der 5 Sinne liegt braucht einerseits eine Normalität, denn sonst kann sie schlicht nicht wahrgenommen werden, kann aber gleichzeitig in einer auf die 5 Sinne dominierten Kultur zu einer Außenseiterdasein. Ich bin da gottseidank familiär vorgeprägt udn geschult und kann mit einem Platz am Rand der Gesellschaft gut umgehen. Die Heckings waren das Bestimmungsgemäß immer schon - denn der Name stammt namenskundlich von einem Menschen ab der am Rande des Dorfes oder des Waldes, „an der Hecke“ wohnte“. Die Hagazsusas (hag:= Hecke; tzusja := u.a. norweg. Elbin --die Heckensitzerinnen*), also die sog. Hexen sind mir nicht unbekannt und ich kann sagen, dass es viel mehr von den guten und heilbringende Hexen gibt als von den eher dunklen Vertreterinnen Ihrer Gattung. Und es werden immer weniger, denn das lichtvoll-konstruktive Denken und Wirken nimmt gerade exponentiell zu meiner Wahrnehmung nach. Gärten können wie Oasen im digitalen Overflow werden und ja, ich würde sagen, dass es sehr notwendig sein wird in ein paar Jahren viele Gärten mit vielen regionalen Stauden, mit heimischen Bäumen und lauschigen Plätzen in denen man tief durchatmen und sich an Mutter Erde anlehnen kann hier inb Mitteleuropa vorzufinden. Die Folgewirkung des im Moment massiven Ausbaus der Funktechnologien wird die Menschen vorallem im Wald und den naturnahe Räumen aufatmen lassen. Städte werden zu großen Teilen seelenlose Wüsten sein, wenn sie es nicht schon sind. Und das schöne an geomantischen Gärten ist, dass man nie das Gefühl haben wird man ist von irgendeiner Technik abhängig um sich zu entspannen um Kraft zu tanken. Die Technik ist die Natur selbst, die uns das ermöglicht.

*wovon der Name Susanneübrigens abstammt


Geomantische Gärten geben aus sich heraus die Kraft - einfach indem der Mensch sich darin aufhält. Sie stärken das Energiefeld des Menschen auf eine magische Weise und helfen gleichzeitig der Natur wieder in Kontakt mit dem Menschen zu kommen. Ja sie hören richtig :-) - die Natur „möchte“ mit uns in Kontakt kommen. Trauen sie sich doch mal kurz die Perspektive ein zu nehmen, dass da ein Bewusstsein vor der Gartentüre pulsiert und sich freut wenn jmd. den Kontakt sucht. Nicht aus der die Natur alles beherrschenden Haltung, sondern aus der Perspektive eines wahr-haftigen und bewussten Teils der Natur - und jetzt können Sie gerne mal Harry Potter oder Frodo Beutlin her holen im Geiste: Mit der heiteren und gesunden Naivität eines dieser beiden jungen Menschen sich einem alten Baum zu nähern und ihn einfach mal aufrichtig zu grüßen als ob es der nette Nachbar oder ein lieber Freund wäre ist kein spinnerter Akt, sondern eine potentielle Möglichkeit sein Bewusstsein zu erweitern und neue Freunde zu gewinnen. Ein paar mal bewusst vollzogen garantiere ich werden sie etwas erleben, das Sie mit dieser Handlung in Verbindung bringen können innerlich. Die Natur ist einfach in Ihrer Kommuniktion. Und sie hat immer noch die beste „Funkverbindung“ zum Göttlichen - technisch ausgedrückt : Ein perfekter Transmitter.

Viel Freude und willkommen auf dem Weg in die reale 5D Welt (bzw. zunächst zur 4D Welt - welche als Übrgangsdimension auch ihre Wichtigkeit hat)

Ich liebe es die Natur aus dieser Perspektive zu betrachten, denn wir haben lange Jahrhunderte geglaubt die Natur zu weiten Teilen zu verstehen und ihr wahres multidimensionales Wesen und eine echte aufrichtige (wahrhaftige) Kommunikation mit ihr völlig verlernt. Die Schamanen und Heiler aller Kulturen haben uns stellvertretend für die große Masse diese Perspektive erhalten und lassen uns heute in Verbindung mit der Quantenforschung erkennen welch unbeschreibliches Potential da direkt vor unserer Haustüre liegt.

In alten Weisheiten liegt die Tiefe Wahrheit noch verborgen. Da wird vom Wald als den besten Arzt gesprochen. Dies ist, bei allem Respket der Schulmedizin gegenüber meiner heutigen Auffassung nicht nur ein Spruch - es ist tiefste Offenbarung. Würde es Möglichkeiten geben schwerstkranke Menschen täglich für eine gar nicht so lange Zeit in
die Tiefen eines Mischwaldes hinein zu bringen und Ihnen dort mit viel menschlicher Zuwendung und vielleicht auch ihren gewohnten Therapien zur Gesundung zu verhelfen - ich bin überzeugt die Heilungen auch von scheinbar unheilbaren Krankheiten würden in die Höhe schnellen. Wir gaben der Natur irgendwann auch kaum eine Chance mit uns zusammen zu arbeiten, denn wir meinten sie dominieren zu müssen und ihr unsere Wünsche nach Ordnung und Sauberkeit aufzuzwängen.Die wahre Heilkraft der Natur zu erfahren udn ihre Macht anzuereknnen ohne sie dominiern oder manipulieren zu wollen ist der Schlüssel dazu ihre unendliche Heilkraft auch am eigenen Leibe zu erleben. Und auf den geomantischen Garten bezogen , heisst das, dass die Natur zuerst gefraagt wird wenn sie gestlatet werden soll - nicht der menschliche konditionierte (Gärtner-)Verstand.  Ein Rollrasen und Kirschlorbeer sprechen für sich allein genommen und als reines Zierwerk eine relativ eintönige Sprache udn sagen in Ihrer Essenz aus : Die Vielflalt der Natur ist eher unerwünscht gleichbedeutend: Heilungspotential bitte woanders abgeben, hier herscht Ordnung, da hat das keinen Platz :-)  - erst im Zusammenhang mit einer Gestaltung, welche die Sprache des Kosmos spricht und vielen heimischen Stauden und Gehölzen welche die Sprache der Region sprechen, wird das ganze lebendiger und die Worte der Natur werden lauter - dabei aber nicht unangenehm. Es bleibt das Gefühl von : „Ja so ein wenig stelle ich mir das Paradies vor… keine kitschige, abgekupferte und aufwendig am Leben erhaltene Palmenkulisse - nein, ein Ort, der mir gemäß ist und der mich jeden Tag neu inspiriert und "heilt" von dem Gedanken irgendetwas in der Natur wäre nicht zu meinem Wohle  da.

Jedes Kraut ist in irgendeiner Form eine Heilkraut - es kommt auf Dosis und Verarbeitung , Zeitpunkt und Art der Aufnahme des Heilstoffes und den Pflanzenteil an der jetzt und hier gerade wichtig für mich ist. Um dies auch wirklich wieder zu erlerne braucht es die Pflanzen auch vor der Türe oder zumindest eine Atmosphäre, die einen förmlich in die Natur zieht.

Auch die heilige Geometrie im Garten kann uns erinnern und heilen. ..einfach nur durch "Sein" im Garten. Die pflanzlichen und mineralischen Heilinformationen wieder ins nächste Umfeld der Menschen zu bringen ist eine Aufgabe der kommenden Jahre für den naturnahen und ganzheitlichen Garten- und Grünflachengestalter.

Der Planet Merkur hilft wie gesagt zur Zeit enorm bei Allem was mit Kommunikation, Informationsverarbeitung und Kennenlernen von neuen Kommunikationsmitteln zu tun hat. Sprachen lernen kann jetzt sehr schnell gehen- vielleicht auch die Sprache der Natur ?! :-) Vielleicht ist es eine Sprache, die ganzheitlich - sozusagen permakulturelle Worte hat und in Ihrer Klangfarbe sehr „grün“ ist. Sie zu lernen ist ein einziges Abenteur und sehr erfüllend, eine wahrhaft unendliche Geschichte, denn sie ist eine universelle Sprache, die uns nicht nur tief mit der Erde sondern auch weit mit dem Kosmos verbinden kann.

Ich wünsche es jedem, denn es ist eine Sprache, die in weiten Teilen noch nicht konditioniert ist. Sie ist von einer starken Liebeskraft und Güte geprägt, unmissverständlich im Herzen wahrnehmbar und hochintelligent, da sie die menschlichen Vorstellungen von der Welt zwar ernst nimmt und darauf reagiert, aber sie gleichzeitig auch zurechtrückt. Ein Tierkontakt, eine Wahrnehmung mit Pflanzen ob irdisch durch Bewegungen udn Veränderungen oder geistig durch inneres Schauen , ein realer Windhauch und die Geräusche von Vögeln udn Baumwerk um nur ein paar "Worte" aus der natru zu nennen - sie alle richtig gedeutet mit seinem "privaten" Code der sie entschlüsselt ( nichts Kompliziertes ) eröffnen wahrhaft eine neue größere und leuchtendere welt. Auch un vorallem weil wir in der Tiefe erfahren, dass alles gut ist und wir eingebunden sind in etwas viel Größeres, das dei Dramen auf der Erde kennt und rechtzeitig in die Gegenrichtung steuert.
Jedes Naturphänomen ob aus unserer Sicht negativ oder positiv ist im Kern positiv, da negative Auswirkungen nur vom fehlenden Verständnis und Achtung für die Natur herrührt. Dies können wir immer mehr erkennen wenn wir die einzelnen „Naturkatastrophen“ genauer anschauen und analysieren. Bitte bleiben sie nicht mehr im Entsetzen über die Katastrophen hängen, sondern gehen sie einen Schritt weiter und fargfen sich möglichst sofort weshalb es zu diesem Ausmaß zerstörerischen Naturkräften kommen kann - sie werden so gut wie immer auf menschliche Ursachen kommen. Ich für meinen Teil vetraue mittlerweile eher den Forschern und Analytikern, die sich unabhängig von Lobbyismus und fragwürdigen politischen oder wirtschaftlichen Interessengemeinschaften bewegen und ihre wirklich Weltveränderenden Erkenntnisse teilen. Sie gibt es  - es sind noch wenige, aber es werden ja gottseidank immer mehr. Die Natur kann Berater und Heiler in einem sein. Wir brauchen die Katastrophen im Grunde nicht und keiner wird eine erleben, der sich auf den Weg macht mit der Erde zusammen zu arbeiten. Wäre irgendwie echt dumm, denn die Arbeit wird einfacher, freudvoller, kraftgebender und gesünder. Und ich meine jetzt nicht, dass jeder einen Naturberuf wählen sollte, sondern dass die Natur im Körper erlebt wird udn in Beziehung zur Landschaft gebracht wird. Das geht übers Quantenfeld auch aus der Stadt heraus udn braucht nur den bewussten inneren Raum- Dafür reichen zumeist ein paar Minuten der stillen Einkehr auf dem Bürostuhl oder dem Stadtpark. Je mehr Menschen Natur aufsuchen , aber auch visualisieren - einen alten Baum zum Beispiel- desto mehr natur wird es auch wieder geben. Die Quantenphysikalische Forschung zum Thema Materialsiationsprozesse auf der Erde hat dies im Grunde belegt.
Also: Vielleicht ist doch alles nicht so, wie wir uns das immer vorgestellt haben. Vielleicht ist der Garten Eden - das Paradies auf Erden - doch da und wir können es endlich auch bei uns direkt vor der Haustüre erkennen, begrüßen und lieben lernen. Dazu abschließend eine kleine Botschaft aus der Naturelementarwelt auf meine

Was wäre wenn die neue Erde schon existiert, wir es vielleicht nur noch nicht bemerkt haben? [

„Wir Naturelementarwesen wissen seit Anbeginn der Zeiten um die Intelligenz und Kraft des für menschliche Sinne lange Zeit unsichtbaren Feldes. Wir reagieren auf Veränderungen auf der Erde genauso wie ihr Menschen. Bei sinnvollen bzw. sinnstiftenden und notwendigen Veränderungen aus einer ganzheitlichen Perspektive gehen wir mit, bei rein destruktiven und zerstörerischen Prozessen ziehen wir uns zurück und die Natur wird entseelt. Die gute Nachricht ist, dass sich gerade exponentiell viele Menschen aufmachen eine tiefere Existenz und Intelligenz in der Natur nicht mehr zu leugnen, weil sie sie selber erfahren. Wir freuen uns über jeden der sich ein paar Minuten am Tag der Natur vollstens zuwendet und damit sich selbst in diese Intelligenz wieder eingliedert.„

Mir ist bewusst, dass es für den intellektuellen nicht leicht ist an eine übergeordnete Intelligenz in der Natur zu glauben oder gar daß die Natur sprechen kann. Es geht hier glaube ich auch eher um Wissen und Erfahrung und eine Neu-Definition von Natur (die wohl eine ur-alte ist in Wahrheit)
Ich sage es mal so: In dem Moment wo jmd den Gipfel eines Berges erreicht hat und bei klarem Sonnenschein und blauem Himmel in das schneebedeckte Bergpanorama blickt und diesen kleinen oder groß0en Moment der Erhabenehiet und Schönheit fühlt , ihn vielleicht soagr noch ausdehenen kann und mit diesem Gefühl genährt den Abstieg angeht , hat er einen Kontakt zur Naturelementarwelt schon auf der ganz sinnlich greifbaren Ebene erfahren. Die Sprache der Natur in vielen Arbeitsstunden in Gärten habe ich erfahren dürfen wie ein anfängliches, skeptisches Gefühl - eher eine Ahnung - von der Verbindung zu etwas Wesenhaftem in der Natur - zu einer Staude, zu einem Baum zu einem Stein oder eine Landschaft sich in mir zu Bildern und Worten formt, die in ihrer Klarheit für mich irgendwann keinen Zweifel mehr aufkommen haben lassen, dass es sich um einen realen Kontakt handelt. Maßgebend dafür, dass es Realität ist war für mich immer das Gefühl im Herzen, dass es sich um durch und durch wohlwollende Kräfte handelt und sie mich in ihrer „Energie“ nie überfordert haben. Auch wenn das Zweifeln über die geführten Dialoge mit Zwergen und Baumwesen , mit Bergen und Lanbdschaften, mit Feen und Bumenelfen immer wieder auftraten: Anschließend überwiegte dennoch dieses Herzensfreude und das Erstaunen über eine Weisheit und Realitätsbezogenheit der Botschaften aus dieser Ebene. Heute, nach über 25 Jahren Arbeit mit Naturwesen kann ich sagen, dass es ein ständiges beidseitiges Kennenlernen ist und Annähern ist. Meine persönlichen menschlichen Prozesse spielen immer in die Kommunikation mit hinein.
Manchmal ist dann keine verbindung , W-Lan oder kein Bluetooth Netz zur feistofflichen Naturwelt vorhanden- dann gilt es für mich immer auf mein Bauchgefühl und Intuition zu achten und mich von ihr leitren zu lassen. Das ist dann sozusagen eine Umleitung, die in Wahrheit aber keine ist, ausser, dass ich keine direkte Antwort bekomme von Seiten der Elementarwesen. Aber auch hier kann ich sagen, dass es einfach wunderbar ist wie die Naturelementarwelt auf dein aktuelles „Sein“ reagiert und Dich sanft begleitet zu neuen Entscheidungen und Erkenntnissen. Immer weider merke ich wie das völlig unvoreingenomme Wissen Naturelemnatrwesen ( der Zwerge z.B.) gepaart mit der Weisheit eines spirituellen Meisters eine Einheit bilden und als Essenz in Bildern, Worten, Gefühlen, und Impulsen, die ich innerlich wahrnehme und höre Antworten anbieten zu aufrichtig gestellten Fragen. Wichtig dabei ist zunehmend zu verstehen, dass für diese Welt tatsächlich keine Zeit existiert , sondern nur Qualitäten. Ist die Qualität einer Frage reinen Herzens und klar formuliert wird sie sofort verstanden von den Wesenheiten und die Antwort in der ein oder anderen Form wie es für unserern aktuellen Entwicklungsstand passend ist, wird nicht lange auf sich warten lassen. Wichtig dabei ist, dass der Herzensraum aufrecht erhalten wird und die Erwartungshaltung auf null heruntergeschraubt wird. Dies geht nur wenn wir uns sicher und geborgen fühlen und wenn wir unser sanft Ego loslassen können. Und dies geht in der heutigen Zeit einfacher denn je …denn wir haben mittlerweile kollektiv unserer Muster schon relativ gut durchschaut. Wir lassen unser Ego permanent los und manifestieren jeden Tag unendlich viele Sitautionen und Dinge. Es geht hier lediglich um die Entscheidung sich für eine neue reale Welt zu entscheiden oder besser gesagtt um eine erweiterte Welt(sicht). Und bezüglich der Erwartung einer Antwort aus dem Naturereich kann ich folgende Erfahrung teilen: Eine Frage, die wir vielleicht vor ein paar Jahren gestellt haben und auf die wir bisher noch keine Antwort erhalten haben, wird in dem Moment beantwortet, wenn wir den Herzensraum den wir geöffnet hatten in derselben Qualität wieder geöffnet haben, aber auch bereit sind für die Antwort. Immer wieder habe ich erfahren, dass ich noch nicht bereit war mit der Antwort adäquat umzugehen und sie in eine für alle Beteiligte angemessene Form umzusetzen. Wahrscheinlich ist der Herzensraum nicht stabil geblieben nach der Fragestellung, was kein Problem darstellt wenn man seine Ungeduld durchschaut hat. Es ist wirklich kein Problem, weder für sie, noch für den Kosmos udn auch nicht für die Naturelementarwelt. Und bitte sehen Sie es lediglich als eine Übungssache an, denn es ist wie alle anderen Tätigkeiten, die wir neu erlernen wollen oder müssen. Und die Natur ist weise , sehr weise…sie ist ein Meister, der uns an die Grenze bringt aber nie überfordert bzw., uns dann über die Grenze treten lässt wenn wir wahrhaft bereit dazu sind. Ein hochintelligentes Wesen (wozu wir Menschen ja im Grunde auch gehören :-) antwortet immer so, dass es keine Überforderung für den Fragenden darstellt , sondern eine pragmatische, konstruktive und durchführbare (annehmbare) Lösung darstellt. So sind wir und so ist die Natur in Ihrer Essenz ebenfalls.

Und ohne Zeit wird die Unterhaltung, die wir vielleicht im letzten Urlaub mit einer alten knorrigen Eiche im Allgäu aufgenommen haben einfach im folgenden Jahr weitergeführt. Jeder mensch hat seine Art sein Herz zu öffnen und sich dem Moment hinzugeben. Und diese Individualität wird respektiert von der Natur. Sie erkennt Sie wieder und antwortet Ihnen gnaz persönlich und zwar so, wie nur Sie es verstehen können. Das macht die wunderschöne Intimität aus die wir erfahren können mit Mutter Erde als Ganzem aber auch mit jedem noch so kleinen Element auf ihr. Ich wünsche jedem, dass er im Laufe seines Lebens midnestens einmal diese Erfahrung machen darf und dann bereichert und erleichert ob der grandiosen Fülle und Liebe die Natur noch mehr wertschätzt und als Partner begreift. Nichts anderes will sie sein und die Naturkatstrophen sagen uns schon lange: Komm ganz zu mir und lerne mich neu kennen, sonst reden wir aneinander vorbei. Lerne zu verstehen, dass wir uns über das Eintrittstor der Gefühle und Intuition, der inneren Bilder und auch über dei Tiere udn Pflanzen als vermittler von Qualitäten unterhalten können. Deine Gefühle erkläre ich Dir in Bildern und Du wirst verstehen wie eng wir verbunden sind.

Viel Freude beim Kennenlernen.

 

Zurück

Adresse

Von-Eichendorff-Str. 53
86911 Dießen am Ammersee

08807 9460740
0171 6588838

Newsletter

Hier können Sie den kostenlosen Natürliche Gärten Newsletter mit Ihrer Email-Adresse abonnieren, um Tipps und Angebote zu erhalten:

Bitte addieren Sie 3 und 8.